Donau Radwanderweg

Donau Radwanderweg

Über den Blog

Mit dem Fahrrad die Donau von der Quelle bis zur Mündung entlangfahren,
das habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen.
Am 16. Mai starte ich in Donaueschingen.
Ab hier hat der Fluß den Namen Donau und ihre Zuflüssse (Breg und Brigach) gehen in ihr auf.
Als erstes geht es ca. 1.000 km bis nach Wien,
die restlichen 1.800 km kommen dann in einer 2. Runde dran.

Morgen wieder Sonnenschein?

ReisetagebuchPosted by GObi Thu, May 21, 2015 20:42:58
Vorvorgestern war Sonnenschein
Vorgestern war es bewölkt
Gestern hat es geregnet
Heute war es bewölkt
MORGEN MUSS WIEDER SONNENSCHEIN SEIN !!!

Richtig geregnet hat es heute nicht. Vormittags war es immer so kurz vor einem Regen, am Nachmittag hat es dann immer wieder ein wenig getröpfelt. Nie genug um richtig nass zu werden, aber immer genug um ein wenig feut zu bleiben.

Passend zum Wetter war ich wieder fast allein unterwegs, in Summe sind mir heute 7 Tourenradler, 1e Langlauf auf Rollen Läuferin und 2 Joggerinnen begegnet.
Dafür waren aber alle Gastätten am Weg (das sind jetzt einige mehr) geschlossen.

In Regensburg hätte es schon offene Lokale gegeben, aber da wollte ich nicht!
Es war da noch zu früh und das Fahrrad mit Gepäck vor einem Lokal stehen lassen?
Ich gehöre schon eher zu den sorglosen Zeitgenossen, aber so sorglos bin ich dann auch wieder nicht.

Jetzt habe ich mein Zimmer in Straubing bezogen und habe mich "Ausgehfein" gemacht. Warum ich jetzt trotzdem ein wenig am Blog schreibe verrät Euch das nachfolgende Bild.

Daß in Regensburg die Regen in die Donau mündet habe ich nicht gewusst.
Aber der Main-Donau Kanal mündet hier auch und der sorgt für lebhafte Schifffahrt (Die Rhein-Main-Donau Verbindung ist der wichtigste europäische WasserTransportWeg)
Das links ist die Donau, rechts ist der Kanal.


Und ab hier wird die Schifffahrt christlich. Soll heißen GEREGELT.
Funkkanal.

Begrenzung der Schiffahrtsstrasse
Verkehrszeichen bis zum Abwinken.



Und alle paar Kilometer eine Schleuse.
Die Donau ist hier in Deutschland ein gut bewirtschafteter Fluss.

Die Walhalla hat sich Ludwig der I. gewünscht für alle rühmlich ausgezeichneten Teutschen.
Solche Ruhmes- Gedenk- und Befreiungs-Hallen gibt es entlang der Donau viele.
Die letzte bei Kehlheim - die Befreiungshalle hat auch der Ludwig I. bauen lassen.

Den Dreck von gestern bin auch noch nicht losgeworden. Die Quartiere hier bieten zwar einiges für Radgäste, aber Fahrrad reinigen gehört nicht dazu. Und Tankstellen mit Hochdruckreinigern gibt es auch einer Radroute natürlich auch nicht.
Morgen muß ich eine Lösung finden - die Kette knirscht schon ein wenig.